Download e-book for iPad: Ausgrenzung macht krank: Homosexuellenfeindschaft und by Jörg Hutter

By Jörg Hutter

ISBN-10: 3322833011

ISBN-13: 9783322833013

ISBN-10: 353113163X

ISBN-13: 9783531131634

Die klassischen Untersuchungen der Sozialmedizin stellen häufig die Frage nach dem Bedingungszusammenhang von Krankheitsentstehung und gesellschaftlichen Verhältnissen. Neu an dieser empirischen Untersuchung ist, daß diese Problemstellung erstmalig auf die Krankheitsverteilung von Aids angewendet wird. Die Bremer Forschergruppe hat zu diesem Zweck mehrstündige biographische Interviews mit 111 homosexuellen Männern geführt. Die Resultate dieser wissenschaftlichen Studie sind brisant, ja dramatisch: In statistisch hochsignifikanter artwork und Weise unterscheiden sich die Lebenserfahrungen der infizierten von denen der nichtinfizierten Männer. Für viele Männer führte der Weg von besonders homophoben Lebensbedingungen direkt zur HIV-Infektion und zum abschließenden Aids-Tod.

Show description

Read Online or Download Ausgrenzung macht krank: Homosexuellenfeindschaft und HIV-Infektionen PDF

Similar german_3 books

Extra info for Ausgrenzung macht krank: Homosexuellenfeindschaft und HIV-Infektionen

Example text

Wie gesagt, ieh war damals ja noch in meiner Familie. , Vertreter: Ich babe mich innerhalb von einer halben Stunde verlieben konnen, aber auch innerhalb von 'ner halben Stunde entlieben. Meistens nach dem Sex. Ich habe namlich niemals Gefiihle investiert, niemalsl 1hr sexuelles Begehren, ein Bediirfnis fern jeder emotionalen Zugewandtheit, interpretieren die Betreffenden hier als Liebe. So schnell, wie es geweckt werden konnte, verfliegt es bei naehlassender korperlicher Attraktion des Partners oder fehlendem Anreiz zu weiteren sexuellen Kontakten.

Ieh wei6 nieht, ob sie da schon gesagt bat, dieses schreckliehe Wort, bist du ein Homo. Also das kann ieh bis heute nieht h6ren, dieses Wort. Das babe ieh sehr abwertend in Erinnerung, einfaeh scheu6lieh. ) Meine Eltem baben mieh dann behandelt wie ein Tier. Das sind Saehen, die ieh denen bis heute nieht verziehen babe. , Student: Naja, in meinem Eltemhaus babe ieh mieh dann ziemlieh tuntig verhalten. Ieh war ziemlieh fiberkandidelt. Naja, und dann ist just am Abend vor meiner schriftliehen Abiturpriifung in Latein Typus B: kopfschwul 59 diese dezidierte Frage nach meinem Sexualleben gestellt worden.

Ein Individuum handelt zwar nieht in immer gleicher Weise, aber auch nieht jedes Mal vollig neu. 1m Lebensverlauf erwirbt das Subjekt die Muster fUr sein sexuelles Handeln, die sieh aus seinen Erfahrungen heraus entwickeln, auch weiterentwiekeln. Gesellschaftliche Deutungen einerseits, biografische Kodierungen andererseits verkniipfen sich zu Programmen, an denen der Akteur sein Vorgehen orientiert und damit Handlungssicherheit gewinnt. Die Zahl der Dimensionen und Indikatoren, die sich den Interviewtexten entnehmen lieBen, ist noch hOher als beim Stigma-Management (vgl.

Download PDF sample

Ausgrenzung macht krank: Homosexuellenfeindschaft und HIV-Infektionen by Jörg Hutter


by Daniel
4.2

Rated 4.87 of 5 – based on 39 votes